Drohende Vereinsauflösung

Manchmal wiederholen sich Ereignisse:

vor 3 Jahren erhielt der Vorstand eine schriftliche Mitteilung von OB Reißer mit der Kündigung des Betreuungsauftrages ohne vorherige Diskussion.

Wir – Eltern, Lehrerschaft, Vorstand gleichermaßen – haben damals die Kündigung abwenden und die gute Arbeit der Maulis weiterführen können.

Diese Woche erhielt der Vorstand erneut einen Brief von der Schulleitung der CMS, in dem mitge-teilt wurde, dass die Grundschulkinderbetreuung ab dem Schuljahr 2019/20 im Rahmen des Pakts für den Nachmittag an den ska e.V. übertragen wird.

Bereits die Entscheidung, dass die CMS nun doch schon zum Schuljahr 19/20 in den Pakt für den Nachmittag (PfdN) gehen wird, war eine kurzfristige und überraschende Änderung.

Nun wurde auch die Entscheidung über die Trägerschaft von der Schulleitung ohne die von den Maulis gewünschten und eigentlich selbstverständlichen vorherigen Gespräche mit den Maulis gefällt. Vorstand und Geschäftsleitung hätten gerne gemeinsam Wege und Optionen entwickelt, um die Maulis als Träger für den Pakt weiter zu professionalisieren.

Diese Vorgehensweise empfinden wir nach fast 25 Jahren guter Arbeit an der CMS als äußerst enttäuschend und stillos. Betreuer*innen und Vorstand fühlen sich vor den Kopf gestoßen und nicht als schulischer Partner verstanden und behandelt.

Der Pakt für den Nachmittag (PfdN) bedeutet grundlegende Veränderungen in der Nachmittags-Betreuung Ihrer Kinder, z.B.:

  • Ab dem Schuljahr 2019/20 übernimmt der ska die Betreuung Ihrer Kinder.
  • Die Anzahl der zu betreuenden Kinder soll auf mindestens 125 Kinder anwachsen, was angesichts der zur Verfügung stehenden Räume eine große Herausforderung werden wird. Bauliche Maßnahmen sind nicht vorgesehen.
  • Auch beim Betreuungspersonal wird sich im PfdN einiges ändern. Denn die Betreuer*innen der Maulis werden nach fast 25 Dienstjahren nicht übernommen! Sie müssen sich, falls sie ihre Stelle behalten wollen, dem regulären Bewerbungsprozess beim ska unterwerfen!
  • Voraussichtlich werden die Mauli-Kinder, die einen Betreuungsplatz haben, in die Betreuung im Rahmen des PfdN übernommen.
  • Die Betreuung bis 14.30 Uhr ist kostenlos, aber die Betreuungszeit von 14.30 Uhr bis 17 Uhr wird genauso viel kosten wie der jetzige Mauli-Platz bis 17 Uhr.

Für uns Maulis bleibt nun nur noch eins zu tun: Wir werden im Sinne der Kinder beim Aufbau des PfdN mitwirken. Wir wollen unsere Prinzipien einer qualitativ hochwertigen Betreuung durch pädagogisches Fachpersonal einbringen, in dem die Bedürfnisse der Kinder im Mittelpunkt stehen.

Auch wenn in Darmstadt Betreuungsplätze fehlen, ist nicht allein die Anzahl der Betreuungsplätze wichtig, sondern vor allem das Wohl der Kinder!

Dazu wollen wir Sie, liebe Mitglieder, einbinden, indem wir Ihr Mandat einholen und in die Gespräche einbringen. Wir möchten möglichst viel von unseren pädagogischen Inhalten erhalten, die wir in unserem Konzept festgelegt haben. Als Beispiel sei das freie und angeleitete Spiel in der heutigen, für viele Kinder durchgetakteten Zeit genannt, der Umgang mit Konflikten sowie die Förderung im kreativen Bereich durch größere und kleinere Projekte und Angebote.

Wir werden nach den Sommerferien abfragen, welche Eckpunkte Ihnen am Herzen liegen, und diese in die Gespräche mitnehmen, in der Hoffnung, etwas von der Mauli-Kultur zu erhalten.

Neben der pädagogischen Seite werden wir im kommenden Schuljahr die Abwicklung des Vereins vorantreiben: Konkret heißt das zum Beispiel, dass wir den Leistungsvertrag mit der Stadt Darmstadt kündigen werden, um die entsprechende Rechtssicherheit z.B. bei der Auflösung unserer Arbeitsverträge und Verpflichtungen zu erreichen.

Sollten Sie als Eltern lieber einen Hortplatz für Ihr Kind wünschen, müssen Sie Ihr Kind jetzt dringend auf die Wartelisten der umliegenden Horte setzen lassen.

Die Auftaktveranstaltung für den PfdN ist für September geplant. Wir werden Sie auf einer Mitgliederversammlung informieren, sobald sich abzeichnet, was PfdN für die CMS bedeutet.

Denn DEN Pakt für den Nachmittag gibt es nicht, er kann an jeder Schule innerhalb der vorgegebenen Rahmenbedingungen anders gestaltet werden – von gut bis schlecht.

Traurige Grüße

Ihr Mauli-Team aus Vorstand, Betreuer*innen und Geschäftsführung